• obaltz

So synchronisierst Du Kontakte eines SQL-Servers mit unzähligen anderen Apps

Unzählige Softwarelösungen basieren auf einem SQL-Datenbank-Server wie z.B. von Microsoft. Dort sind praktisch die Kontakte der Software gespeichert. Häufig möchte man diese SQL-Datenbank als Quelle nutzen, um genau diese Unternehmenskontakte zusätzlich auch als Telefonbuch der Telefonanlage (inkl. Tischtelefonen und Telefonie-Apps) oder Smartphones (mit Google's Android oder Apple's iOS) nutzen. Andere Möglichkeiten sind das Wiederverwenden der Unternehmenskontakte auch für die vorhandene Newsletter-/Marketinglösung.

Kurzum: die Kontakte in der SQL-Datenbank sollen mit anderen Apps synchronisiert werden.


Dieses lässt sich nun leicht mit sync.blue® lösen. Zunächst fügt man z.B. die "Microsoft SQL App" in seinem sync.blue® Dashboard hinzu:


Hier ist bereits ersichtlich, dass die klassischen Daten wie SQL-Servername, SQL-Datenbankbenutzer, SQL-Nutzerpasswort, SQL-Port und Name der Tabelle angegeben werden müssen.


sync.blue® sucht in dieser angegebenen Tabelle nach speziellen Spaltennamen wie id, first_name, last_name, company_name, email, department, position, address_work1_street1, address_work1_street2, address_work1_postal_code, address_work1_city, address_work1_state, address_work1_country, address_private1_street1, address_private1_street2, address_private1_postal_code, address_private1_city, address_private1_state, address_private1_country, phone_business, phone_private, phone_mobile, phone_other, fax und birthdate.


Da selbstverständlich die vorhandene Software/Datenbank andere Spaltennamen besitzt, muss serverseitig eine einzige neue SQL-View erstellt werden, die eine Art virtuelle Tabelle darstellt und die erhaltenen SQL-Anfragen in den internen Tabellen nachschlägt. Zur Erstellung einer solchen VIEW gibt es viele Tutorials wie die z.B. von Microsoft.


Ist die sync.blue® App "Microsoft SQL" erstellt, kann nun die zweite sync.blue® App erstellt werden:

Heute zur Auswahl stehen Android, Apple, CardDAV, Google Contacts, GMail, Google Workspace Directory, iCloud, iPad, iPhone, Micorosft 365, Microsoft SQL, Micorosft Teams, Office 365, Placetel, STARFACE und weclapp.

Wöchentlich kommen hier neue Apps als Auswahlmöglichkeit hinzu!


Sind beide Apps mit sync.blue® verbunden, wird ein Connector erstellt:

Nun werden die Kontakte des SQL-Servers regelmäßig (mindestens stündlich und zusätzlich manuell) in die eigene Unternehmensanwendung synchronisiert.


15 views0 comments